• 1
  • 2
  • 3

Presse

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Verein und unseren Aktivitäten. Hier unterstützen wir Sie in Ihrer journalistischen Arbeit und ermöglichen Ihnen einen schnellen Zugriff auf Informationen rund um den Kanu-Club Hohenlohe Schwäbisch Hall e.V.. Gerne stellen wir Bildmaterial zur Verfügung und nehmen Sie als Redakteur oder Journalist in unseren Presseverteiler auf.

Presseberichte

  • 28. Oktober 2017: Paddeln lernen im Hallenbad +

    Der Kanu-Club Hohenlohe lädt Kinder und Jugendliche zum Paddeltraining ins Schwimmbad ein. Immer in der Wintersaison nutzen die Kanuten freitags zwischen 17 und 19 Uhr das Schwimmbad im Hagenhofweg in Michelbach Bilz, um an ihrer Paddeltechnik zu feilen und spielerisch ihre Geschicklichkeit im Umgang mit dem Kajak zu üben. Besonders bei Kindern und Jugendlichen findet dies großen Anklang. Unter Anleitung erfahrener Paddler werden auch Anfänger an den Paddelsport herangeführt und auf sicheres Befahren von Naturgewässern aller Art vorbereitet. Ab dem 10. November sind auch Nichtmitglieder des Vereins zum kostenlosen Schnuppern eingeladen. Bootsmaterial wird, nach Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, gestellt. Sicheres Schwimmen ist erforderlich.
  • 14. Mai 2017: Kanu-Club Hohenlohe feiert 40-jähriges Bestehen +

    1977 gründeten 17 Erwachsene und drei Jugendliche einen Verein. Nach vier Jahrzehnten, zählt der Kanu-Club Hohenlohe Schwäbisch Hall e.V. (KCH) heute über 100 Paddler. Am vergangenen Samstag lud der Vorstand alle Mitglieder, Freunde und Wegbegleiter ein, um diese Entwicklung und das Jubiläum zufeiern. Auf dem Tagesprogramm stand natürlich auch eine Paddeltour auf dem Kocher. Was vor vierzig Jahren die Gründer des KCH bewog einen Verein zu gründen hält bis heute an: die Begeisterung der Mitglieder für den Natursport Paddeln, mit allen seinen vielseitigen Facetten, von Wanderfahrten über Gepäcktouren, bis zum kernigen Wildwasser. Zwar finden die meisten Ausfahrten des Vereins hier auf den heimischen Gewässern Kocher und Jagst, sowie auf deren Nebenflüssen statt, doch häufig sind die Vereinspaddler auch weit über die Region hinaus, auf Seen, Flüssen und Meeren in ganz Europa aktiv. So sind außer den Sonntagsausfahrten, über Sommer wie Winter hinweg und den Wochenendtouren, auch gemeinsame Urlaubsreisen feste Bestandteile des Jahresprogrammes. Legendär ist die jährliche Pfingstwochean der slowenischen Soca zum Wildwasserfahren. Eine der Sommerferienwochen hingegen ist den Tourenbootliebhabern gewidmet. So geht es dieses Jahr beispielsweise in den Nationalpark Kornati, vor der dalmatinischen Küste. Dabei ist die Altersspanne der regelmäßigen Mitglieder ebenso breit gestreut, wie deren Herkunft. Aus ganz Hohenlohe, von Oberkessach bis Gaildorf, von Crailsheim bis Wüstenrot kommen die Kajak- und Kanadierfahrer im Alter von 12 bis 72 Jahren mit ihren Booten zusammen. Geübt wird, außer bei den Fahrten auf natürlichen Gewässern, in der Wintersaison im Hallenbad. Kinder und Jugendliche erlernen hier schnell und spielerisch die nötigen Fähigkeiten, und selbst erfahrene Kanuten nutzen die Gelegenheit, um an ihrer Technik zu arbeiten. Ein weiteres Übungsterrain ist für den Verein der Turbinenauslasskanal der Stadtwerke Schwäbisch Hall. Hier machen bunte Stangen den Wasserlauf zur Slalomstrecke. Eine hervorragende Möglichkeit, Anfänger an fließendes Gewässer heranzuführen. Doch auch ohne Boote kommen die Paddler des KCH regelmäßig zusammen. Einmal im Monat treffen sie sich zum Erzählen oder Planen, zum Erfahrungsaustausch und gemütlichen Beisammensein, - so, wie auch letzten Samstag anlässlich des 40-jährigen Vereinsbestehens.
  • 12. März 2017: Kanu-Club Hohenlohe auf dem Kocher +

    Nach einem außergewöhnlich trockenen Winter freute sich am Sonntag der Kanu-Club Hohenlohe über ausreichend Wasser im Kocher und über frühlingshafte Temperaturen. 10 Paddler im Alter zwischen 12 und 72 Jahren fuhren am Sonntag mit ihren Kajaks von Schwäbisch Hall nach Braunsbach. Die Bedingungen auf der 15 km langen Strecke waren nach langer Zeit mal wieder perfekt für die Vereinskanuten. Denn seit Oktober führten Kocher und Jagst meist zu wenig Wasser zur Ausübung des Natursports. Jetzt sorgten die regenreichen letzten drei Wochen endlich wieder für Spaß in den Wellen.
  • 20. Juni 2016: Stadtwerke fördern Jugendarbeit des Kanu-Club Hohenlohe +

    Der Turbinenauslasskanal des Wasserkraftwerks in Schwäbisch Hall wird zur Übungsstrecke für Vereinspaddler. Das präzise Steuern eines Kajaks will geübt sein. Und wo ginge dies besser als auf einem überschaubaren Gewässer mit kontinuierlicher Strömung. Ideal geeignet ist hier zu der Auslauf aus dem E-Werk am Kocher. So hat die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH dem Kanu-Club Hohenlohe e.V. den Turbinenauslasskanal für Trainingszwecke freigegeben. Seither hängen bunte Stangen über dem Wasserlauf, die ihn für die Kanuten zur Slalomstrecke machen. Die neue Übungsstrecke soll vor allem zum Unterrichten der jungen Nachwuchspaddler im Verein genutzt werden und den sicheren Übergang vom Hallenbadtraining auf fließendes Gewässer begleiten. Doch auch die geübten KCH-Mitglieder nutzen den Parkour um an ihrer Paddeltechnik zu feilen. Durch das Einverständnis der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH zur Nutzung des Gewässers finden die hohenloher Wassersportler nun eine weitere Attraktion in ihrem heimatlichen Paddelrevier. So kann der Verein, dem die Nutzung des Turbinenkanals ausschließlich vorbehalten ist, seinen Mitgliedern noch mehr Abwechslung bei kurzen Anfahrtswegen bieten als bisher.
  • 06. Januar 2016: Dreikönigspaddeln des Kanu-Club Hohenlohe +

    Zum 18. Mal in Folge traf sich am 6. Januar 2016 derKanu-Club Hohenlohe e.V. zum traditionellen,jährlichen Jour-fix, dem Dreikönigspaddeln. Von Braunsbach nach Steinkirchen befuhren Paddler aus ganz Hohenlohe an Heilige Drei Könige den Kocher. Temperaturen im deutlich einstelligen Bereich hielten 18 Mitglieder und Freunde des Vereins nicht davon ab, sich mit ihren Kajaks und Kanadiern aufs Wasser zu begeben. Im Gegenteil, sie freuten sich nach der langen Trockenperiode der letzten Monate über den hohen Wasserstand und spielten voller Genuss in den Wellen. Ob Schnee, Regen oder Eis, seit 18 Jahren ist der 6. Januar für die KCH-ler ein Fixtermin. Irgendeiner der Flussabschnitte des heimischen Paddelreviers bietet zu dieser Jahreszeit stets einen guten Wasserstand. Meist sind es, wie auch dieses Jahr, einige mehr, als die regelmäßigen Winterpaddler des Vereins, die sich an dieser oft frostigen Ausfahrt beteiligen. Dank der richtigen Ausrüstung und Routine sehen sie keinen Grund, in der kalten Jahreszeit auf ihr Hobby und das spritzige Vergnügen zu verzichten. Denn Paddeln ist ihre Leidenschaft, und hierfür bietet ihnen Hohenlohe mit Kocher, Jagst und deren zahlreichen Nebenflüssen ganzjährig ein erstklassiges Paddelrevier. Doch auch über die Region hinaus und in ganz Europa sind die hohenloher Kanuten auf Zahm- und im Wildwasser aktiv.
  • 05. Mai 2016: Fünfmal Bronze für den KCH +

    Kocher- und Jagst-Paddler behaupten sich beim Weser-Marathon. Jährliches Highlight im Kanu-Freizeitsport ist der Weser-Marathon, an dem sich am vergangenen Sonntag, den 3. Mai 2015, gleich fünf Paddler des Kanu-Club Hohenlohe Schwäbisch Hall e.V. mit Erfolg beteiligten. Im Niedersächsischen Hann. Münden startete die traditionsreiche Langstreckenfahrt über 135 km mit 1.450 Paddlern nach Hameln. Die Delegation des Hohenloher Vereins beendete ihre Fahrt nach 53 km in Beverungen und sicherte sich stolz ihre Bronzemedaillen. Denn weder Wettkampf noch Langstrecke sind die eigentlichen Disziplinen der Fünf. Sehr viel mehr sind sie, in Sommer wie Winter, auf den heimischen Gewässern, wie Kocher und Jagst aktiv, wo sie meist kurze Strecken intensiv genießen. Doch auch damit, und mit gelegentlichen Wildwasserausfahrten in die Alpen, sowie mit mehrtägigen Gepäcktouren weit über die Heimatregion hinaus, bringt der Verein einige Kilometer zusammen. Im vergangenen Paddeljahr sogar mehr als 6000, die Paddelschläge beim winterlichen Hallenbadtraining nicht mitgezählt. Dabei stehen Rekorde nicht im Fokus des KCH. Paddeln als Ausgleich zum Alltag, per Boot gemeinsam Natur erleben und Erfahrungen miteinander teilen, das sind die wirklichen Maxime der aktiven Paddler des Kanu-Club Hohenlohe.
  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok