• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Home
  • Touren
  • Hochrhein - mittlerer

Hochrhein - mittlerer

Von Schaffhausen nach Waldshut

Es war so schön, die erste Etappe des Rheins auf seinem Weg, raus aus dem Bodensee bis ins schweizerische Schaffhausen. Klar war also, dass wir heute, wenn auch erst zwei Jahre später, wiederkommen würden um diese Tour fortzusetzen. Gespannt wie sich der Fluss ab Schaffhausen weiterentwickeln wird, reisen wir an, nach Hohentengen, wo wir unsere Zelte aufschlagen.

Unterhalb des Rheinfalls setzen wir am Tag darauf unsere Boote ein und folgen an einem herrlichen Septembertag der leichten Strömung. Weit ab von Straßen und Ortschaften, wie es vom Fluss aus scheint, durchfahren wir das dicht bewaldete Tal. Idyllische Bade- und Angelplätze passieren wir in absolut ruhiger Umgebung. Einige alte Bunkeranlagen am linken Ufer erinnern einen an den deutsch-schweizerischen Grenzverlauf im und am Fluss. Vereinzelte Gebäude und Ortschaften, wie das Kloster Rheinau, sorgen für Abwechslung auf den 34 Flusskilometern unserer ersten Tagestappe, bis zu den Zelten in Hohentengen. Drei der vier Wehre auf dieser Strecke verblüffen selbst die vielgereisten Paddelkollegen unter uns. Von wegen ausbooten und umtragen, ein fernbedienter, elektrisch angetriebener Gleiswagen befördert uns samt Boot und ohne auszusteigen um die Wehre herum, nimmt uns im Wasser auf und setzt uns sanft unterhalb der Gefällstufen wieder im Nassen ab.

Deutlich zügiger meistern wir am Folgetag die Tour nach Waldshut. Nur ein Wehr hemmt die Strömung und ist schnell umtragen. Ortschaften häufen sich, und der „Fluss“ macht dem was er ist alle Ehre. Am Campingplatz in Kadelburg nehmen wir eine kleine Stärkung zu uns und sind verblüfft mit welchem Zug der Rhein hier vorbeizieht. Wenig später durchfahren wir den spritzigen „Koblenzer Lauffen“, eine Stromschnelle über 200 Meter, die sich als wellenreiche Passage zeigt und uns begeistert. Bald darauf erreichen wir Waldshut, booten aus und überlegen auf dem Nachhauseweg welche Reize wohl die Strecke bis Bad Säckingen zu bieten hätte.

Fakten:

Einsetzen: Unterhalb des Wasserfalls. Zufahrt über Besucherparkplatz bis zum Wasser für Paddler geduldet.

Parkgebühr auf P4 15,- SFR für 7 Std.

Übernachtung: Camping Hohentengen, Badstraße 21. Ansprechpartner Christof Amann mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil: +4915172006098

Aussetzen: Kanuverein Waldshut, Basler-Str. 1

Strecken: Tag 1: 34 km, 6 Std.. Tag 2: 23 km, 3,5 Std.

Ausführliche Flussbeschreibung unter : http://gewaesser.rudern.de/hochrhein

Besonderheiten: Personalausweis mitführen (Grenzfluss), Kennzeichnungspflicht der Boote, Schweizer Münzgeld für Parkscheinautomaten nicht vergessen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok